Veranstaltungen / Events

  

Deutscher Maschinenbau-Gipfel

Logo Deutscher Maschinenbau Gipfel

Der Maschinenbau-Gipfel ist Deutschlands einzige industriepolitische Veranstaltung für den Maschinen- und Anlagenbau, durchgeführt vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und der Fachzeitung Produktion. Er ist damit das Netzwerktreffen der CEOs und COOs im Maschinen- und Anlagenbau und überzeugt mit einer unverwechselbaren Mischung aus Fachinhalten und Politik. Wer den Maschinenbau-Gipfel besucht, erhält nicht nur Einblick in die aktuelle Welt-, Europa- und Bundespolitik bezogen auf die Interessen der wichtigsten Enabler-Branche Deutschlands. Auch bekommt der Gipfel-Besucher relevante und exklusive Informationen zum aktuellen Stand der Technologiediskussionen sowie wichtige Impulse für die Unternehmensführung. Erstmalig bieten die Veranstalter beim kommenden Gipfel drei parallele Fokus-Themen (Digitalisierung, Handel und Märkte, Mobilität), um dem hohen Anspruch der Gipfel-Besucher an Fachinhalten gerecht zu. Zur Erweiterung des persönlichen Netzwerkes ist der Maschinenbau-Gipfel durch seine Fokussierung auf Themen für CEOs und COOs in den Unternehmen der Branche eine etablierte und im hohen Maße geeignete Plattform.

Format:  Kongress
Methoden: Key Notes, industriepolitische Reden, Fachvorträge, Fokus Themen
Zielgruppe: 1. und 2. Führungsebene aus dem Maschinen- und Anlagenbau
Teilnehmer: ca. 500
Medienpartner:  Fachzeitung PRODUKTION
Datum & Ort: 15.10.2019 + 16.10.2019; Berlin
Website: www.maschinenbau-gipfel.de

 


DACH

Maschinenbau vorausgeDACHt war ein länderübergreifender Kongress, organisiert vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), dem Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI), Österreich und dem Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Swissmem) sowie der Fachzeitung Produktion. Maschinenbau vorausgeDACHt bot die Gelegenheit, das eigene Netzwerk zu erweitern und sich mit der Zukunft der Branche aktiv auseinanderzusetzen. Unter dem Motto „Zukunft der Vernetzung“ wurden auf der Veranstaltung zukunftsweisende Themen diskutiert und lud zu einem länderübergreifenden Austausch für die Branche ein. Angesprochen wurden Vorstände, Geschäftsführer und die verantwortlichen Protagonisten für Industrie 4.0 aus den Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus. Neben Fachvorträgen profitierten die Teilnehmer von interaktiven Formaten die den fachlichen Austausch untereinander förderten.

Derzeit ist keine Fortsetzung dieser Veranstaltung geplant.

 


Smart Maintenance – Smart Maintaining People

Logo Smart Maintenance

Die Fachkonferenz "Smart Maintenance – Smart Maintaining People" des Fachmagazins Instandhaltung bringt die operativen Entscheider der Branche zusammen. Hier erhalten Praktiker und Macher die Werkzeuge, die sie brauchen, um ihre Aufgaben effektiv, adäquat und nachhaltig zu bearbeiten. Wir geben den Instandhaltern das Rüstzeug, ihre werterhaltenden und wertschöpfenden Tätigkeiten zeitgemäß anzugehen und nachzuweisen:

  • Über praxisnahe Best-Practise-Cases zeigen erfahrene Profis auf dem Podium, wie bei Top-Playern der Industrie neueste Technik und aktuelle Instandhaltungsstrategien im Verbund mit bewährten Prozessen zu nie geahnten Erfolgen führen können.
  • Auf die Bedürfnisse eines Instandhaltungs-Profis zugeschnittene Keynotes geben Ein- und Überblick über den Stellenwert und die Zukunft der Branche in einer immer digitaler werdenden Arbeitswelt.
  • Instandhaltung ist Praxisarbeit. Darum haben die Teilnehmer die Chance, in Hands-on-Trainings neuste Hard- und Software kennenzulernen, auszuprobieren und für sich einzuordnen.
  • Zusätzlich bietet die Konferenz den Teilnehmern die Möglichkeit, ihren Kollegen bei weltweit führenden Hightechunternehmen im Rahmen einer auf die Interessen von Instandhaltern zugeschnittene Werksbesichtigung über die Schulter zu blicken und von ihnen zu lernen.
Format:  Konferenz
Methoden: Keynotes, Praxisvorträge, Hands on Training, Werksbesichtigung
Zielgruppe: Betriebsleiter, Instandhaltungs- und Serviceleiter, Leiter Technik, IT, Einkauf und Produktion
Teilnehmer: ca. 100
Medienpartner:  Fachmagazin Instandhaltung
Datum & Ort: 12.11.2019 + 13.11.2019; Stuttgart
Website: www.smartmaintenance2019.de

 


Automobil Produktion Summit 2019

Logo automotive production summit

Der automotive production summit ist ein markenübergreifender gemeinsamer Kongress mit zahlreichen Synergien aus den erfolgreichen Veranstaltungen automotiveIT Forum Produktion & Logistik und dem Automobil Produktion Kongress.
Das automotiveIT Forum Produktion & Logistik wurde bereits viermal erfolgreich mit dem Kooperationspartner Hannover Messe ausgerichtet. Der Automobil Produktion Kongress – als Nachfolge-Veranstaltung des langjährig durchgeführten Automobil Forums, wurde in 2018 erstmals im Rahmen der automatica durchgeführt.

Inhaltlicher Schwerpunkt des automotive production summit ist das Thema Automobilproduktion, allerdings mit einer deutlichen Erweiterung der über automotiveIT eingebrachten Themenfelder Digitalisierung, wachsende Bedeutung der IT in Fertigung und Logistik sowie IT-Integration in der Fahrzeugproduktion.

Durch die konsequente Nutzung der gebündelten Kompetenzen der Fachmagazine Automobil Produktion und automotiveIT ist es unser Anspruch mehr als einen Kongress zu Strategie, Digitalisierung und Innovation in der Produktion auszurichten.

Die Themenschwerpunkte in 2019 sind:

  • Produktionswelten im Umbruch - Der Übergang zur E-Mobilität ist für die Autoindustrie eine Multimilliarden-Herausforderung. Alleine der VW Konzern investiert 44 Milliarden Euro in den Umbau der Produktion. Der Werkzeugmaschinenbau steht vor einer Neuorientierung. Und durch die einfachere Antriebstechnologie wird der Markteintritt für neue Player leichter.
  • Prozesse im Umbruch - Die solitäre Fertigung ist ein Auslaufmodell. Nur wer die steigende Komplexität in Produktion und Montage beherrscht, wird im Wettbewerb bestehen. Es gilt, den Spagat zu schaffen zwischen Flexibilität und Effizienz. Ob Anlaufkosten, Ausfallzeiten oder Time-to-market: kleiner ist smarter.
  • Modularität in Produktdesign und Produktionsstrukturen wird Erfolgsfaktor. Automatisierung, Digitalisierung und intelligente Vernetzung minimieren Reibungsverluste und helfen, smarte Logistik, transparente Supply Chains und reißfeste Lieferketten zu realisieren.
  • Wertschöpfungsketten im Umbruch - Die Elektromobilität verschiebt die Anteile in den Wertschöpfungsketten dramatisch. 40 % der Wertschöpfung entfallen beim E-Auto auf die Batterie. Der Markt wird von asiatischen Konzernen dominiert, die Gewinnung der nötigen Rohstoffe beinhaltet erhebliches Risikopotenzial. Bei Einkaufsvolumina im Milliardenbereich fällt dem Einkauf der Industrieunternehmen damit eine zunehmend strategische Rolle zu.

 

Format: Konferenz
Methoden: Keynotes, Praxisvorträge, Breakout-Sessions, Lab- und/oder Werksbesichtigung
Zielgruppe: Vorstände, Führungskräfte und Fachabteilungen aus Produktion, Logistik, Einkauf und IT, IT-Anbieter sowie Ausrüster und Zulieferer
Teilnehmer: ca. 275
Medienpartner: Automobil Produktion und automotiveIT
Datum & Ort: 01.07. und 02.07.2019 im Infinity Hotel, München/Unterschleißheim
Website: www.automotive-production-summit.de

 


Future Interior Summit 2018

Der Fahrzeuginnenraum wird durch die Megatrends Elektromobilität und autonomes Fahren zu einem entscheidenden Faktor. AUTOMOBIL PRODUKTION trägt diesem Trend Rechnung und wertet die etablierte, seit 17 Jahren bestehende Innenraum-Fachkonferenz zum Kongress auf. Premiere hat der Future Interior Summit am 20. und 21. November 2018.

Als Veranstaltungsorte stehen Böblingen und Stuttgart fest. „Mit der Aufwertung zum Kongress wollen wir sehr viel stärker die strategische Dimension in den Vordergrund rücken, die dem Innenraum der Zukunft zukommt“, betont Projektleiter Frank Volk. Das bedeutet in der Praxis: Neben Themen-Klassikern wie neue Werkstoffe und Materialien und neuen Oberflächentechnologien steht im Mittelpunkt, wie das Interior der Zukunft die Strategien von OEM und Zulieferern verändert, und vor allem, welchen Einfluss die zunehmende Dominanz des Innenraums auf die Beziehung Hersteller/Zulieferer hat. Eine Keynote zu diesem Thema steuert ein hochrangiger Sprecher von Mercedes Benz bei.

Teil des Future Interior Summit wird ein Workshop sein, bei dem ein führender Automobilhersteller exklusive Einblicke in seine Interior-Strategie am Praxisbeispiel gibt. In kleineren Workshop-Gruppen bietet sich Experten überdies die Möglichkeit, sich intensiv zu Trendthemen auszutauschen.  

Format: Kongress
Methoden: Keynotes, Fachvorträge, Diskussionen, Workshops
Zielgruppe: Entscheider von OEMs und Zulieferern aus den Bereichen Technik und Produktion sowie Einkauf und Design, Wissenschaftler, Berater
Teilnehmer: ca. 250
Medienpartner: AUTOMOBIL PRODUKTION
Datum & Ort: 20.11.2018 + 21.11.2018; Böblingen und Stuttgart
Website: www.future-interior-summit.de

 


Weitere Veranstaltungen (Auszug)

  

Automotive Lean Production Award & Study